ZU DEN KURSEN!

Gewerbesteuer - Kapitalgesellschaften

Kursangebot | Gewerbesteuer | Kapitalgesellschaften

Gewerbesteuer

Kapitalgesellschaften

steuerkurse JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien erwarten dich:
Steuerberaterprüfung Vorbereitung | schriftlich & mündlich


3680 Lerntexte mit den besten Erklärungen

1756 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

5852 Übungen zum Trainieren der Inhalte

5799 informative und einprägsame Abbildungen

Die Gewerbesteuerpflicht beginnt spätestens mit der Eintragung ins Handelsregister. Bestand bereits eine Vorgesellschaft und kommt es zur Eintragung der GmbH ins HR, beginnt die Gewerbesteuerpflicht bereits mit dem notariellen Abschluss des Gründungsvertrages (R 2.5 (2) GewStR), wenn die Vorgesellschaft bereits nach außen hin in Erscheinung getreten ist. Die Aufwendungen der Vorgründungsgesellschaft (=GbR), also vor dem notariellen Gründungsvertrag, können hingegen nicht berücksichtigt werden.

Für die KSt gelten dieselben Regeln (H 2 „Beginn ...“ KStH). Die Gewerbesteuerpflicht endet erst mit der Beendigung der Liquidation (= vollständige Abwicklung und Verteilung des Vermögens an die Gesellschafter) (R 2.6 (2) GewStR). Der Zeitpunkt der Löschung aus dem Handelsregister ist hier bedeutungslos. Für die KSt gelten auch hier dieselben Regeln (§ 11 KStG).

Beginn der Gewerbesteuerpflicht bei Gründung einer GmbH 

Rüdiger und Thomas haben sich im Februar dazu entschieden, sich im Juni als Versicherungsvertreter selbstständig zu machen. Sie beginnen im März die vorbereitenden Tätigkeiten, um dann ab 01.06. vollständig selbstständig zu sein. Um die Haftung zu begrenzen, gründen sie eine GmbH, deren Eintragung bereits kurz nach dem Notartermin erfolgt.

Ab wann beginnt die Gewerbesteuerpflicht?