ZU DEN KURSEN!

Betriebswirtschaftslehre (Mündliche Prüfung) - Investitionsanalyse

Kursangebot | Betriebswirtschaftslehre (Mündliche Prüfung) | Investitionsanalyse

Betriebswirtschaftslehre (Mündliche Prüfung)

Investitionsanalyse

Die Investitionsanalyse setzt die Darstellung der Vermögensstruktur voraus.

 

Als Vermögensstruktur wird die Zusammensetzung des Vermögens eines Unternehmens bezeichnet.

 

Das Vermögen eines Unternehmens ist auf der Aktivseite der Bilanz abgebildet und zeigt auf,

  • ob das Unternehmen mehr langfristige Investitionen oder insbesondere kurzfristige Investitionen getätigt hat (dies zeigt der Vergleich zwischen Anlage- und Umlaufvermögen), und
  • wie lange das Vermögen gebunden ist (Vergleich zwischen Gütern des langfristigen Anlagevermögens, z. B. Grundstücke und Sachanlagevermögen mit einer Nutzungsdauer bis 10 Jahre).

 

Generell gilt, je kürzer die Kapitalbindung des Vermögens eines Unternehmens, desto schneller kann das Vermögen in liquide Mittel umgesetzt werden. Dies erleichtert die Anpassungsfähigkeit des Unternehmens an die Änderungen des Marktes.

 

Als Kennzahlen gelten werden insbesondere die folgenden Kennzahlen eingesetzt:

 

Anlagenintensität: Anlagevermögen / Gesamtvermögen x 100

 

Umlaufintensität: Umlaufvermögen / Gesamtvermögen x 100