ZU DEN KURSEN!

Betriebswirtschaftslehre (Mündliche Prüfung) - Das DCF-Verfahren

Kursangebot | Betriebswirtschaftslehre (Mündliche Prüfung) | Das DCF-Verfahren

Betriebswirtschaftslehre (Mündliche Prüfung)

Das DCF-Verfahren

Was ist der Cash-Flow im DCF-Verfahren?

 

Der Cash-Flow ist zu verstehen als:

 

  • Cash-Flow an alle Kapitalgeber nach Abzug von allen Unternehmensausgaben, Steuern und Investitionen
  • Cash-Flow vor Finanzierung
  • Cash-Flow eines fiktiv eigenfinanzierten Unternehmens
  • Cash-Flow aus dem operativen Geschäft (operating Cash-Flows)

 

Das DCF-Verfahren fingiert also ein unverschuldetes Unternehmen. In der Regel haben Unternehmen aber Fremdkapital.

 

Die Berechnung aufgrund der Zahlungen an alle Kapitalgeber (fiktiv unverschuldetes Unternehmen) ist nur der erste Schritt der Bewertung gemäß DCF-Verfahren. In einem zweiten Schritt wird dann von dem errechneten Betrag der Wert der tatsächlichen Schulden des Unternehmens abgezogen. Das Ergebnis ist der Unternehmenswert für die Eigentümer.