ZU DEN KURSEN!

Einkommensteuer (Vertiefung) - Betriebseinnahmen

Kursangebot | Einkommensteuer (Vertiefung) | Betriebseinnahmen

Einkommensteuer (Vertiefung)

Betriebseinnahmen

Der Begriff der Betriebseinnahmen ist im Einkommensteuergesetz nicht geregelt. Er ist daher in Anlehnung an den Begriff Betriebsausgaben gem. § 4 Abs. 4 EStG im Umkehrschluss, oder Einnahmen gem. § 8 Abs. 1 EStG analog, zu bestimmen.

Als Betriebseinnahmen sind alle Zugänge von WG in Form von Geld oder Geldeswert, die durch den Betrieb veranlasst sind, zu erfassen. Dabei kommt es nur auf den sachlichen, wirtschaftlichen Zusammenhang an, vgl. H 4.7 „Betriebseinnahmen“ EStH.

Die anzusetzenden Betriebseinnahmen sind wie folgt zu ermitteln:


Zugeflossene Betriebseinnahmen

+ vereinnahmte Umsatzsteuer
+ anzusetzende Werte für Sachentnahmen
+ Umsatzsteuer für die den Lieferungen und so. Leistungen gleichgestellten Vorgänge
   (§ 3 Abs. 1b UStG, § 3 Abs. 9a UStG)
+ Einnahmen aus Hilfesgeschäften, z.B. insbesondere

  • Veräußerung von Anlagevermögen
  • Entschädigungen und so. Zahlungen (z.B. Versicherungszahlungen usw.)

__________________________________________________________________________

= Summe der Betriebseinnahmen