ZU DEN KURSEN!

Körperschaftsteuer - Einkommensermittlung bei Kapitalgesellschaften - Schema

Kursangebot | Körperschaftsteuer | Einkommensermittlung bei Kapitalgesellschaften - Schema

Körperschaftsteuer

Einkommensermittlung bei Kapitalgesellschaften - Schema

Schema zur Einkommensermittlung bei Kapitalgesellschaften

Bemessungsgrundlage für die tarifliche Körperschaftsteuer ist das zu versteuernde Einkommen. Bei Körperschaften, die nur gewerbliche Einkünfte haben können, ist das zu versteuernde Einkommen wie folgt zu ermitteln:

Gewinn/Verlust laut Steuerbilanz bzw. nach § 60 Abs. 2 EStDV korrigierter Jahresüberschuss/ Jahresfehlbetrag lt Handelsbilanz

+    Hinzurechnung nicht ausgleichsfähiger Verluste
+    Hinzurechnung nach 15a Abs. 3 ESt
 -    Kürzungen nach § 15 Abs. 4 S. 2,3 und 7, § 15a Abs. 2, Abs. 3 S. 4, §15b Abs. 1 S. 2 ESt
+    Gewinnzuschlag nach 6b Abs. 7 EStG
+/-  Bildung und Auflösung von Investitionsabzugsbeträgen i.S.d. § 7g EStG
+    Hinzurechnungen von vGA und Ausschüttung auf Genussrechte
 -    Abzug von Gewinnerhöhungen im Zusammenhang mit bereits in vorangegangenen VZ versteuerten vG
 -    verdeckte Einlage
+    nichtabziehbare Aufwendungen
+    Gesamtbetrag der Zuwendungen 
 -     sonstige inländische steuerfreie Einnahmen
+    Hinzurechnungen nach § 3c EStG
+/- Hinzurechnungen und Kürzungen bei Umwamdlung
+/- Hinzurechnungen und Kürzung bei ausländischen Einkünften
+    Betrichtigungsbetrag nach § 1 AStG
+/- Kürzungen/Hinzurechnungen nach § 8b KStG
+/- Korrekturen bei Organschaft
+/- Hinzurechnung der nicht abziehbaren Zinsen und Kürzung um den abziehbaren Zinsvortrag nach § 4h EStG                  i.V.m. § 8a KStG
+/- sonstige Hinzurechnungen und Kürzungen
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 =   steuerlicher Gewinn 

 -    Zuwendungen und Zuwendungsvortrag, soweit nach § 9 Abs. 1 Nr. 2 KStG abziehbar
 +   Sonstige Hinzurechnungen bei ausländischen Einkünften

      Gesamtbetrag der Einkünfte

 -   Verlustabzug; § 8c KStG ggf. iVm § 10d KStG

 -   Ausgaben i.S.d. § 10 Abs. 1 Nr. 6 EStG, soweit nicht als Betriebsausgeben abziehbar

  =  Einkommen

 - Freibeträge nach § 24,25 KStG (nicht bei Kapitalgesellschaften)

   =  zu versteuerndes Einkommen

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Bei nicht buchführungspflichtigen Körperschaften sind anstelle des Jahreüberschusses bzw. Jahresfehlbetrages alle anderen Einkunftsarten denkbar (Ausnahme § 19 EStG und § 22 Abs. 4 EStG).